Zebrastreifen in der Bruckbergsiedlung soll bleiben


Zebrastreifen in der Bruckbergsiedlung soll bleiben
Die Bürgerliste Marktl setzt sich listenübergreifend für den Erhalt ein
Marktl. Die Unterschriftenaktion der Bürgerliste Marktl (BLM) zum Erhalt des Zebrastreifens auf der Bruckbergstraße in Höhe der Schulturnhalle (die Heimatzeitung berichtete) war sehr erfolgreich: Der Bürgermeisterkandidat der Bürgerliste Marktl (BLM), Max Gschwendtner, hat Landrat Erwin Schneider eine Liste mit 540 Unterschriften übergeben. Der Erhalt ist auch dem Gegenkandidaten von CSU/Freie Liste Marktl, Benedikt Dittmann, wichtig. Er hat ebenfalls mit dem Landrat Kontakt aufgenommen und das Anliegen unterstützt.
Die im Zuge des geplanten Ausbaus der Bruckbergstraße beabsichtigte Entfernung des Übergangs aus verkehrsrechtlichen Gründen hatte die Bürgerliste Marktl (BLM) dazu veranlasst, eine Unterschriftenaktion zu starten: “Bei vielen Marktwert und im Gemeinderat traf dieses Vorhaben auf breites Verständnis” heißt es in einer Mitteilung. “Unsere Beobachtungen zeigen, dass der Zebrastreifen für mehr Sicherheit unserer Kinder und anderer Fußgänger sorgt.” Er biete den Grundschülern wie auch den Schülern der Hans-Weinberger-Akademie einen gut sichtbaren und gesicherten Überweg, ebenso mittags den Schülern, die zur Nachmittagsbetreuung in den Kindergarten gehen, sowie vielen Kindern unterschiedlichen Alters, die das Sportangebot in der Turnhalle nutzen. Auch ältere Bürger seien auf einen sicheren Übergang angewiesen.
“Die Argumentation, der Fußgängerüberweg sei überflüssig, bzw. rechtlich nicht zulässig, ist für uns nicht nachvollziehbar. Es wurde damit argumentiert, dass im Bereich vor der Schule bereits Tempo 30 gilt. Unsere Beobachtungen zeigen, dass sich viele Verkehrsteilnehmer nicht an diese Beschränkung halten.” Deshalb sei zusätzlich eine fest installierte optische Warnung mit einem Smiley notwendig. Der Fußgängerüberweg bietet ein weiteres Signal, die Fahrgeschwindigkeit zu verringern. Man hoffe, dass ich im Rahmen der Straßensanierung eine bauliche Lösung finden werde.